Luxuria - Ausschweifung

Bleistift, Farbstift, Aquarell Wvz. 4537 Format: 700 x 500 mm September 2009

Die Ausschweifung beschreibt umgangssprachlich die Zügellosigkeit einer bestimmten Tätigkeit. Diese kann sexueller Natur sein (siehe auch Wollust), aber auch der maßlose Genuss anderer Sinnesfreuden wie Essen und Trinken können ausschweifend zelebriert werden.

So ist es wenig verwunderlich, dass man bei der Verwendung dieser Begrifflichkeit als erstes an die ausschweifenden Gelage römischer Kaiser und Senatoren denkt, in denen orgiengleich, sämtlichen möglichen Genüssen hemmungslos gefrönt wurde.

Dennoch muss festgehalten werden, dass auch in der modernen Gesellschaft die Ausschweifung, der römischen Dekadenz durchaus ähnlich, in Form von Flatrate-Partys und Koma-Sauf-Aktionen, ihre aktuelle Entsprechung findet.