Vergeltung

Erlangt ein Gepeinigter das Recht auf Vergeltung, indem er selber zum Peiniger wird? Und an WEM wird Vergeltung dann geübt? Man kann keine Armee, kein Volk bestrafen. Denn selbst die kollektive Bestrafung trifft immer den Einzelnen, und wenn kein nachweislich Schuldiger greifbar ist, wird die Vergeltung gar zu Willkür. „[…] Der Tod der Willkür kann […]

Ausschweifung

Die Ausschweifung beschreibt umgangssprachlich die Zügellosigkeit einer bestimmten Tätigkeit. Diese kann sexueller Natur sein (siehe auch Wollust), aber auch der maßlose Genuss anderer Sinnesfreuden wie Essen und Trinken können ausschweifend zelebriert werden. So ist es wenig verwunderlich, dass man bei der Verwendung dieser Begrifflichkeit als erstes an die ausschweifenden Gelage römischer Kaiser und Senatoren denkt, […]

Feigheit

Feigheit ist zunächst die vorwerfbare (kritisch gesehene) Neigung, sein Handeln durch Angst oder Furcht bestimmen zu lassen. Sie ist ein seelischer Zustand, in dem sich jemand aus Furcht einer Gefahr, dem Schmerz oder dem Tod nicht stellt und aus der Sicht Dritter häufig ehrlos zeigt. Platon hat den Tyrannen als den ängstlichsten aller Menschen beschrieben, […]

Eifersucht

Die übersteigerte Verlustangst in einer Beziehung führt zur Eifersucht auf den eigenen Partner, in dem man in jedem weiteren Mitmenschen einen vermeintlichen Nebenbuhler erkennen will. Aber auch die größere gesellschaftliche oder berufliche Anerkennung des Partners, eines Freundes oder Bekannten, können Gefühle der Eifersucht entflammen. Doch auch schon ein Kind hat unter Umständen mit der Eifersucht […]

Maßlosigkeit

Der Begriff der „Maßlosigkeit“ ist sicher einer der wichtigsten Kernpunkte im Kontext der sieben Todsünden. Denn der Begriff stellt klar, dass alles menschliche Handeln und Tun ab einem gewissen Maße, also übertrieben praktiziert, eine generelle Gefahr für sich selber darstellt und somit zwangsläufig auch von Gott entfernt. Egal ob nun maßlos beim Genuss von Alkohol […]

Geiz

Die weiteren Begrifflichkeiten, welche „Avaritia“ treffend zu geordnet werden können, sind die Habgier oder auch die Habsucht. Denn es sind stereotypische Nebenerscheinungen des Geizes. Der „Geiz“ eines Menschen beginnt in der Regel bei sich selbst – bei der eigenen Enthaltsamkeit, nur um den angehäuften Besitz zu sichern und wenn dann dienstbar für sich selber werdend, […]

Übermut

Der Übermut, egal in welcher Form, ist Konsequenz einer überaus vernebelten Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten und/oder Möglichkeiten. Genährt wird der Übermut immer aus zuvor, vielleicht allzu leicht empfundenen persönlichen Erfolgen, egal in welcher Form, Art und Weise. Dies macht natürlich Mut auf Mehr, auch wenn rational, die Grenzen des Möglichen bereits erreicht sind. Denn wer […]

Wollust

Das Thema Sexualität ist bis heute für die katholische Kirche ein eher heikles Thema, für den Erhalt der Familie zwar erduldet, aber nicht weiter thematisiert. Denn das für die Zeugung von Nachwuchs ein Mindestmaß an Lust, auch abschätzig Fleischeslust genannt, vorhanden sein muss, ist auch den Glaubensvertretern ganz sicher nicht verborgen geblieben. Dennoch hält sich […]